SEXUALBERATUNG

Liebe und Sexualität ist eines von unseren wichtigsten menschlichen Grundbedürfnissen, wie essen und schlafen. 
Wir kommen damit auf die Welt. Doch die wenigsten von uns werden in ihrer sexuellen Entwicklung gut begleitet. Das beginnt schon damit, dass wir keine Sprache erlernen, um über unseren Intimbereich zu sprechen. 

JEDER ERLEBT SEINEN KÖRPER UND SEINE LUST ANDERS.

01

WER KANN
EINE BERATUNG
IN ANSPRUCH
NEHMEN?

EINZELPERSONEN / PAARE

  • Unabhängig, wie alt oder jung, 
  • welches Geschlecht, 
  • welche sexuellen Vorlieben oder
  • welche Fragestellungen Sie haben. 


Sie sind herzlich willkommen.
 

  • Ich unterstütze Sie, Ihre Wünsche und Bedürfnisse zu erkennen und auszusprechen, 
  • helfe Ihnen, Ereignisse zu reflektieren und Ihre Wahrnehmung zu sensibilisieren und
  • begleite Sie bei Veränderungsprozessen.


Es geht nicht darum, Störungen zu beheben, sondern vielmehr darum, dass Sie sich persönlich und/oder in Ihrer Partnerschaft weiterentwickeln und lernen Hindernisse zu bewältigen.

.

ANGEHÖRIGE

Machen Sie sich Sorgen um jemanden, zB. Ihre Partnerin/Ihren Partner, Ihr Kind oder jemanden anderen, zu dem Sie eine enge Bindung haben? 

Manchmal löst sexuelles Verhalten große Unsicherheit beim Gegenüber aus – das kann von exzessivem Spielen im Kindergarten bis zum Outing in späteren Jahren reichen.

Auch mit solchen oder ähnlichen Anliegen freue ich mich, Sie beraten zu dürfen. 

02

WIE LÄUFT
EINE BERATUNG 
AB?

IN EINEM ERSTEN GESPRÄCH KLÄREN WIR IHR THEMA UND DIE FORMALEN BEDINGUNGEN. Wir legen gemeinsam fest,

  • wie oft wir arbeiten, 
  • wie lange und 
  • was zu tun ist, wenn Sie nicht kommen können.


WIR PROBIEREN, OB WIR KOMPATIBEL SIND, DH. OB SIE SICH IM GESPRÄCH MIT MIR WOHL FÜHLEN. Manchmal ist eine Beratung einfach ein (auf)klärendes Gespräch und manchmal ein längerer Prozess, in dem Sie sich persönlich oder partnerschaftlich weiterentwickeln. In jeden Fall soll am Anfang ein Gesamtbild entstehen und klar werden, was Ihr Ziel ist bzw. was Sie mit meiner Hilfe erreichen wollen. 

Auf unserem gemeinsamen Weg arbeite ich mit Ihnen daran, es zu erreichen. Ich helfe Ihnen, Ihre bisherigen Erfahrungen zu reflektieren und Ihre Blickwinkel zu erweitern. So entstehen neue und vielleicht ganz andere überraschende Möglichkeiten.

EINE BERATUNG IST KEINE THERAPIE UND KEINE MEDIZINISCHE BEHANDLUNG. Ich werde daher auch keine Diagnose stellen. Sollte sich herausstellen, dass Beratung für Ihr Anliegen nicht die richtige Intervention ist, verfüge ich über ein Netzwerk von Mediziner*innen und Psychotherapeut*innen und helfe gerne weiter. 

GEHTS 
AUCH
ONLINE?

ONLINE-BERATUNG PER ZOOM. Wenn Sie zu weit weg wohnen, um zu mir in die Praxis zu kommen oder Ihnen ein virtuelles Treffen lieber ist, biete ich auch gerne Online-Beratungen per Zoom an.

03

MIT WELCHEN
THEMEN
KANN ICH 
IN EINE 
BERATUNG 
KOMMEN?

REDEN OHNE TABUS. Im Grunde kann man mit allen Anliegen in die Beratung kommen. NICHTS IST VERKEHRT. NICHTS IST TABU.

Manchmal kann man sich aber nicht so genau vorstellen, was das alles sein kann und ob das eigene Thema wirklich passend ist. Deshalb gibt es hier eine Liste mit verschiedensten Möglichkeiten. SOLLTE HIER IHR THEMA NICHT DABEI SEIN, MACHT DAS GAR NICHTS. MELDEN SIE SICH TROTZDEM!

  • Sie haben Fragen bzw. Unsicherheiten im Bereich der Sexualität, über die Sie mit jemandem sprechen wollen. 
  • Sie haben bestimmte Bedürfnisse bzw. Wünsche und wissen nicht, wie Sie diese ausdrücken sollen. 
  • Sie wollen Ihre Scham im Bereich der Sexualität beenden und Worte finden.
  • Sie wollen in Ihrer Beziehung über Sexualität sprechen.
  • Sie sind auf der Suche nach einer Partnerin/einem Partner.
  • Sie wollen über frühere sexuelle Erlebnisse/Traumen sprechen.
  • Sie haben in Ihrer Beziehung unterschiedliche sexuelle Wünsche oder Bedürfnisse.  +++ 
  • Sie wollen Ihre eigene Lust entdecken. 
  • Sie wollen als Paar die sexuelle Lust neu entdecken. 
  • Sie haben generell keine Lust auf Sex.
  • Sie haben Schwierigkeiten, einen Orgasmus zu bekommen. 
  • Sie kommen zu schnell zum Orgasmus. 
  • Sie haben Schmerzen beim Geschlechtsverkehr.  +++ 
  • Sie fühlen sich beim Sex unter- oder überfordert. 
  • Sie haben sexuelle Vorlieben, über die sie nicht sprechen können.  +++ 
  • Sie sind unsicher in Ihrer sexuellen Orientierung.  +++  
  • Sie sind unsicher in ihrer sexuellen Identität. 
  • Sie wollen sich outen und wissen nicht, wie. 
  • Sie haben eine Affäre oder eine Dreiecksbeziehung.
  • Sie haben einen hohen Pornografiekonsum und fragen sich, ob Sie schon davon abhängig sind.


DIPL.PÄDAGOGIN SonJa HAUSER
0664 4679427
DR.-A.-EDER-STR 6, 5400 HALLEIN

 SEXUALBERATERIN   SEXUALPÄDAGOGIN   SUPERVISORIN 
BERATUNGSLEHRERIN   PÄDAGOGIN

TERMINVEREINBARUNG 
RUFEN SIE MICH AN ODER SENDEN SIE MIR EINE MAIL